Wandern mit Elefanten – Neue Walking Safari in Südafrika

4 Tage Mobile Camping Abenteuer: Pioneer Trail an der Garden Route

Mit dem Pioneer Trail eröffnet im November 2019 eine einzigartige Mobile Camping Safari an der Garden Route. Die Walking Safari in Südafrika führt vier Tage durch eines der größten privaten Big 5 Wildreservate im Westkap.

Ohne schützenden Safari Wagen, kann das Abenteuer Afrika erst so richtig beginnen. Zu Fuß spüren Sie die Wildnis mit allen Sinnen und die Welt scheint ein bisschen intensiver: der Duft, des für die Gegend so typischen Fynbos (Feinbusch), die Rufe der Wildtiere, die unendliche Weite der Landschaft. Und bei aller Entspannung in der Natur pur schwingt ein prickendes Abenteuergefühl mit, denn die gefürchteten Big Five können den Wanderern überall begegnen. 

Der King des Wildreservats im Westkap. Ein einzigartiges Erlebnis einem der Big Five auf Augenhöhe zu begegnen.

Jede Nacht schläft der Gast in einem anderen Camp, an einem sogfältig ausgewählten Ort mitten im Wildreservat. Die Zelte sind nach dem Motto Glamping statt Camping sehr komfortabel mit bequemen Betten und einem privaten Bad ausgestattet. Ein engagiertes Team sorgt für das leibliche Wohl und versorgt die Abenteurer mit traditioneller südafrikanischer Hausmannskost und den fantastischen Weinen des Landes. Am abendlichen Lagerfeuer, unter dem weiten afrikanischen Sternenhimmel werden dann die Erlebnisse des Tages noch einmal wach.

Glamping statt Camping mit traditioneller südafrikanischer Hausmannskost und Lagerfeuerromantik.

Nach einem kräftigen Frühstück im Camp geht es los auf die erste Wanderung durch die traumhaft bergige Landschaft des Reservats. Ganz ohne Gepäck, denn das wird für die Wanderer transportiert. Zwei erfahrene und bewaffnete Ranger begleiten die keine Gruppe von maximal acht Personen. Sie lesen den Busch wie eine Tageszeitung und geben die spannenden Informationen an ihre Schützlinge weiter. Nicht selten sind von der Nacht noch frische Spuren von Wildkatzen auf Beutejagt zu finden, einzigartige Pflanzen, die von den Buschmännern zu medizinischen Zwecken genutzt wurden, Spinnen die ihre Netze über den Weg spannen und hunderte von bunten Vögeln am Wegesrand. Zu Fuß in der Wildnis, sind es die kleinen Wunder, die im Wagen oft übersehen werden und doch so faszinierend sind.

Auch die Liebhaber des Großwilds werden nicht enttäuscht! In dem 11.000 Hektar großen Wildreservat sind Zebras, Giraffen, Antilopen, Büffel, Elefanten, Nashörner, Löwen, Nilpferde, Geparden, Karakal und Affen zuhause. Hoch oben in auf den Klippen schlagen die Paviane Alarm, die die menschlichen Besucher längst entdeckt haben und man hört das Schnauben der grasenden Zebras. Die Giraffen zeigen sich eher neugierig. Mutig strecken sie ihre langen Hälse und kommen sogar etwas auf die Wanderer zu – es scheint eine spannende Abwechslung im Alltag des Wildreservats zu sein.

Die neugierigen Giraffen sind nicht selten aus der Nähe zu beobachten. Foto: Enric Boixadós

Mittags wird sich mit einem gepackten Picknick im schattigen Platz mit herrlichem Blick über die weite Natur gestärkt und zum Abkühlen laden Naturteich zum Schwimmen ein. Die Guides stellen natürlich sicher, dass in diesen Seen keine Nilpferde den Badespaß teilen. 

Garantierte Gänsehaut erwartet die Wanderer bei der Begegnung mit einem der gefürchteten und gleichzeitig so begehrten Big 5. Wenn der Elefant plötzlich im nahen Dickicht steht, heißt es Ruhe bewahren und den Anweisungen der erfahrenden Guides folgen. Sie wissen die Zeichen der wilden Tiere zu lesen, wie man sich ihnen am besten nähert und wann ein Rückzug weiser ist. Ob Nashorn, Elefant oder gar Löwe, die Chancen einer unvergesslichen Begegnung auf Augenhöhe sind gut und bleiben unvergesslich.


3 Nächte Walking Safari in Südafrika JETZT ANFRAGEN

Die Pioneer Walking Safari startet ab November 2019 wöchentlich immer dienstags und freitags. Kinder sind ab 12 Jahren willkommen. Mittlerer Fitnesslevel: Es werden täglich ca. 10km gewandert. Das Gepäck wird für die Gäste zu den Camps transport.

Beitragsfotos: Andrea Schlösinger

Post a comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.