Vom Schwarzweiß- in einen Farbfilm in 3D gewechselt. Claudia Brandt mit Elela Africa auf Safari

Ich habe den Boden unter meinen Füßen gespürt und  die Wärme auf der Haut. Ich habe die Landschaft nicht aus der erhöhten Perspektive eines Safariwagens gesehen, sondern zu Fuß auf „Augenhöhe“: Die Weite barg Freiheit, der Mopane Busch war höher, die Bäume waren majestätischer, das Gras wurde zu einem mannshohen Labyrinth und die Steine und Felsen strahlten Wärme ab oder gaben kühlenden Schatten – kurzum für mich war es so als sei ich von einem Schwarzweißfilm in einen 3D Farbfilm gewechselt.

Die Geräusche waren es, die mir das Gefühl gaben, das Land wahrhaftig zu erleben: die vibrierende Stille, der flüsternde Wind im Gras, die knirschenden Schritte der anderen in meiner Gruppe, die unterschiedlichen Vogelrufe, die bellenden Warnrufe der Paviane, das Getrappel von Hufen und das Brüllen eines Löwen in der Ferne – auch am helllichten Tag ein eindrückliches Erlebnis.

Und in der Nacht wurden die Ohren sogar zum wichtigsten Sinn. Wir haben eine Nacht im Freien mitten im Big 5 Gebiet verbracht. Das Camp lag auf der Kuppe eines Hügels. Über uns glitzerten die Sterne. Der Vollmond zog über uns hinweg und stieg hinter den, nach oben gereckten Ästen des Baobab Baums wieder zum Horizont hinab. Das Land um uns lag im Dunkeln. Aber es war nicht ruhig. Wir hörten das Schnauben der Nilpferde im nahen See und die Schakale, die sich mit unheimlichen, heulenden Rufen miteinander über weite Distanzen verständigten.

Während meiner Wache meinte ich immer wieder Schritte von Hufen und ein leises Schnauben in den undurchdringlichen Büschen um uns herum wahrzunehmen.  Am Morgen berichtete unser Game Ranger, dass er das charakteristische „Sägen“ eines Leoparden in der Nähe des Camps gehört habe. Das muss ich verschlafen haben. Ich hätte schwören können, dass ich nicht viel geschlafen habe, aber da hatte ich mir wohl den richtigen Moment ausgesucht. Das nächste Mal auf „3D Safari“ bleibe ich einfach wach, damit ich keinen Laut der Wildnis verpasse.

Mit Elela Africa konnte ich endlich das verwirklichen, was ich mir schon lange gewünscht habe: Nämlich nicht durch den Busch gefahren werden, sondern tatsächlich durch den Busch laufen. Das ist ein ganz anderes Erlebnis als im klimatisierten Auto  zu sitzen oder in einem offenen Safariwagen – eben ein Farbfilm in 3D Qualität.

Post a comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.