Seltene Hippo Zwillinge in Sambia geboren – auf Safari im Südluangwa-Nationalpark

Äußerst seltene Aufnahmen gelang Ian Salisbury auf Safari im Südluangwa-Nationalpark. Eine Nilpferddame brachte hier am Wochenende gleich zwei Jungtiere zur Welt.

Üblicherweise gebären Flusspferde nach einer Tragezeit von 227 bis 240 Tagen nur ein Jungtier im seichten Wasser. Zwillinge sind eine Seltenheit. Das Weibchen sondert sich für die Geburt von der Gruppe ab und kehrt erst nach ein paar Wochen zur Familie zurück.

Die Jungtuere wiegen bei der Geburt etwa 25 bis 55 Kilogramm, können sofort nach der Geburt laufen und sich vom Wassergrund abstoßen. Dies ist notwendig, da Flusspferdweibchen ihre Jungen unter Wasser säugen und das Junge der Mutter beim nächtlichen Grasen an Land folgen können muss. Flusspferdmütter sind sehr fürsorglich, sie lassen die Jungen im tieferen Wasser auf ihrem Rücken reiten und verteidigen sie vehement gegen Fressfeinde.

 

Der Südluangwa-Nationalpark ist das bekannteste Tierschutzgebiet Sambias und einer der populärsten Nationalparks Afrikas.Gegründet wurde er 1938 als Schutzgebiet und 1972 wurde er zum Nationalpark erklärt. Mit einer Fläche von über 9050 Quadratkilometern reicht er vom Muchinge Gebirge im Westen hinab bis zum Fluss. Neben Hippos beherbergt er u.a. große Herden von Elefanten und Büffeln Die Mfuwe Lodge liegt im Süden des Parks und hat sich bereits durch ihre Elefanten, die gern einmal durch die Rezeption laufen, einen Namen gemacht. Nun kann die Lodge ihren Gästen auch seltene Zwillings-Hippos bieten.

Fotos von Ian Salisbury

Reisen Sie mit uns im südlichen Afrika. Wir sind für Sie vor Ort und immer auf der Suche nach neuen Highlights JETZT SAFARI ANFRAGEN

 

 

Post a comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.