Neues Zuhause für 10 Giraffen – mit dabei als Urlaubs-Ranger in Südafrika

Neues Zuhause für 10 Giraffen – mit dabei als Urlaubs-Ranger in Südafrika

Die höchsten Tiere der Welt umzusiedeln ist eine ziemlich riskante Herausforderung und ein abenteuerliches Erlebnis für die Urlaubs-Ranger in Südafrika. 

Die Giraffen werden betäubt, die Ohren angeklebt und Nasenlöcher mit Watte gestopft, bevor es mit dem Kran auf den LKW und auf die Reise geht. Die Gegenspritze bewirkt das Aufwachen und dann heißt es in Deckung gehen, denn der Tritt der Schützlinge kann tödlich sein.

Zehn Giraffen sind diesen Monat in einem der größten Wildreservate des Westkaps angekommen. Da die Umsiedlung Stress für die Tiere bedeutet, werden sie in erster Linie in den kühleren Monaten von April bis August vorgenommen.  Das ist die beste Reisezeit für Abenteurer und Neugierige, die hautnah an den sogenannten Conservation Events teilnehmen möchten.

Vorsichtig erkunden die Giraffen Ihre neue Heimat

Das Big 5 Wildreservat an der Garden Route hat sich dem Natur- und Artenschutz verpflichtet und siedelt auf 11.000 Hektar Land Wildtiere wieder an. Die Umsiedlung von Tieren ist für den Genaustausch unabdingbar. Es ist ein langer Prozess mit viel „Trial and Error“. Die besondere Herausforderung ist die für das Westkap typische Fynbos Vegetation (Feinbusch). Gondwana ist das einzige Fynbos Reservat weltweit, in dem die Big 5 frei leben. 

Elefanten Beobachtung im Reservat an der Garden Route. Die weisen Riesen umzusiedeln ist eine noch größere Herausforderung.

Das Umsiedeln von Löwen, Geparden und Elefanten ist noch herausfordernder, verrät uns Mike der Head Ranger. Hier wird der sogenannte „slow release“. Dabei kommen die Tiere zunächst zum Eingewöhnen in die Boma, ein abgetrenntes Gehege, bevor sie in das Reservat entlassen werden. Eine tägliche genaue Beobachtung der Tiere ist dabei unabdingbar.

Auch die Ansiedlung der Giraffen war eine große Herausforderung für das Ranger Team. Allein die Vorbereitung hat etwa drei Jahre gedauert. Sobald die Tiere vom Lastwagen in die Freiheit ihrer neuen Heimat laufen, herrscht große Erleichterung im Team. Und kommt dann der erste Nachwuchs, ist die Freude bei den engagierten Rangern in Südafrika entsprechend groß.

Denn laut letzter DNA Forschungen ist inzwischen auch die Artenvielfalt der Langhälse bedroht und die Arbeit in privaten Naturschutzreservaten wird immer wichtiger.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist walking-with-giraffes-elela-africa-copy.jpg
Giraffen sind recht neugierig und man kann sich meist nah an die Tiere heranschleichen

Gehen Sie mit uns auf Ranger-Safari, werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen eines Big 5 Wildreservats und leisten Sie mit viel Spaß und Abenteuer einen wertvollen Beitrag zum Natur- und Artenschutz. 

JETZT ANFRAGEN

Beitrag teilen:
82
207
LINKEDIN20
20

Post a comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.