Mit kreativen Township Touren gegen die Armut

Authentisches Reisen liegt voll im Trend, aber der Besuch eines Townships in Südafrika wird von Urlaubern oft kritisch gesehen: „Das fühlt sich an, als würden wir Menschen im Zoo besuchen“, hören wir oft von Reisenden. Dabei ist der Township Tourismus extrem wichtig für die Förderung der Integration der unterschiedlichen Kulturen und als Einnahmequelle für die Menschen, die im Township leben.

Als Wohnsiedlungen für Schwarze und Farbige während der Apartheidpolitik eingerichtet, leben in den Townships noch immer die Ärmsten der Regenbodennation. Tausende von Menschen wohnen in den Wellblechhütten-Siedlungen bei einer Arbeitslosenquote von etwa 80 Prozent. Der Tourismus ist eine der wichtigsten Einnahmequellen für das Land und mit dem sogenannten Township Tourismus sollen auch die Ärmsten davon profitieren.

Ein nachhaltiges Konzept, denn es werden langlebige Projekte und Arbeitsplätze geschaffen. Oft werden die Touren von Einheimischen angeboten, die selbst in den Townships leben. Neben einem interessanten Besuch in die Häuser der Anwohner, werden Besucher über bunte Märkte geführt und in Restaurants, Bars oder Cafés gebracht, um die Township Bewohner ganz direkt zu unterstützen. Wichtig ist nur, dass man ethisch praktizierende Anbieter aussucht, die ihre Partner in den Townships fair behandeln.

Das Angebot der Township Touren wird immer vielfältiger und die Themen immer kreativer. So reicht die Auswahl von sportlichen Fußball Touren, über den Besuch bei Straßenkünstlern, Gartenprojekten, bis hin zu sonntäglichen Gospeltouren, Einblicken in die einheimische Küche und abendlichen Cape Jazz Events.

Der Anbieter holt seine Gäste am Hotel ab und bringt sie nach einer einmaligen Begegnung mit der kulturellen Vielfalt der Regenbogennation auch wieder sicher nachhause. In einer kleinen Gruppe hat man die Chance auf einen ganz persönlichen Austausch mit den Einheimischen. Nicht selten sitzt man bei ihnen im Wohnzimmer, genießt hausgemachte Kost und feinsten Jazz.

Township Touren sind also nicht nur für die Einheimischen nachhaltig, denn der Urlauber erfährt hier südafrikanische Gastfreundschaft hautnah und manchmal werden Freundschaften geschlossen, die weit über die Urlaubszeit hinausreichen.

Wir von Elela Africa leben seit 13 Jahren in Kapstadt, kennen alle unsere Projektpartner persönlich und organisieren gern Ihre nachhaltige Township Tour mit spannenden Einblicken in die kulturelle Vielfalt und Kreativität der Regenbogennation. JETZT ANFRAGEN

 

 

Post a comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.