Karakal am Lions Head in Kapstadt gesichtet

Zwei Gleitschirmflieger kamen am frühen Sonntag ins Staunen, als ein Karakal über ihre Startbahn am Lions Head spazierte.

„Als wir am Sonntag früh um 6.30 Uhr zu unserem Morgenflug starten wollten, sahen wir auf einmal einen Karakal, der an seiner Beute fraß in dem umliegenden Gebüsch“, erklärt Louis Standfort. Der Kapstädtern geht seit 17 Jahren zum Fliegen an den Lions Head und zum ersten Mal, hat er einen wilden Karakal beobachten können.

Die mittelgroße Wildkatze hat sich trotz Menschen sogar vorgewagt und stand etwa zehn Minuten bei den erstaunten Gleitschirmfliegern. Die haben die Beobachtung nicht nur genossen, es ist ihnen auch ein fantastisches Video gelungen. (Video Louis Standfort)

Karakals sind eine seltene Sichtung bei Tageslicht, da die Wildkatze ein Nachtjäger ist und bei seltenen Tagesausflügen bietet ihr sandfarbenes Fell die perfekte Tarnung. Ihr Name Karakal (Caracal caracal / Rooikat) kommt von der Schwarzfärbung ihrer Ohren.

Ranger nutzen oft Kamerafallen, um nachtaktive Tiere wie den Karakal zu beobachten. Auf unserer Ranger Safari kann man selbst Kamerafallen aufstellen nicht selten gelingen spannende Aufnahmen von den selten zu sehenden, nachtaktiven Wildtieren. 

Was werden Sie auf Ihrer Safari „einfangen“? Gehen Sie mit uns auf Entdeckungs-Safari! JETZT ANFRAGEN

 

Quelle News24

 

Post a comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.