Jasmin und Cynthia geben Einblicke in ihre Urlaubs-Ranger Safari

Wir waren auf Urlaubs-Ranger Safari bei den Big 5 in Südafrika

Zwei abenteuerlustige junge Damen Jasmin und Cynthia aus der Schweiz, waren auf Artenschutz Safari in Südafrika.  Die beiden haben ein tolles fotographisches Auge und ihre Fotos geben einen fantastischen Einblick in Ihre Zeit als Urlaubs-Ranger bei den Big 5 in Südafrika. Vielen Dank ihr beiden für den wunderschönen bilderreichen Beitrag!

Nicht nur die Tierwelt, auch die Landschaft ist in dem 11.000 Hektar großen,  privaten Wildreservat an der Garden Route atemberaubend. 

 

Eines unsere Highlights war es, die Löwen mit per GPS aufzuspüren und zu beobachten. Hier haben wir sie mit ihrer Beute, einem kleinen Zebra aufgespürt. Noch werden die fünf Löwenkinder im Alter von acht Monaten von den beiden Müttern versorgt. Im Spiel übern sie aber schon fleißig das Jagen.

 Auf Jagt gehen die beiden Löwinnen. Als erster fressen darf allerdings das dominante Männchen und Oberhaupt der Familie. 

 

Unser Zuhause in der Wildnis: Das Eco Camp liegt abgelegen in einem geschützten Tal und wir wurden liebevoll von dem Ranger Pärchen und Gastgebern Branden and Stevie verwöhnt. Unvergesslich die Abende am Lagerfeuer mit spannenden Gesprächen über das Leben in Südafrika. 

Eine der Elefanten-Familien mit ihrem Nachwuchs am Wasserloch. Im Hintergrund die Lodge, in der man auch eine ganz klassischen Safari genießen kann. 

Die Giraffen sind ziemlich neugierig und man kann sich auch zu Fuß sehr dicht an sie ran schleichen. Einer der Elefantenbullen kommt gerne mal etwas näher an den offenen Safari Wagen und hinterlässt gemischte Gefühle mit Kribbeln im Bauch 🙂  

Nach dem Motto mittendrin statt nur dabei, haben wir täglich mit angefasst. Es war super interessant, hat viel Spaß gemacht und schon am ersten Tag war der Alltagsstress vergessen. Es werden Löwen mit dem GPS getrackt, Elefantendung untersucht, Kamerafallen angebracht, eine australische Baumart abgeholzt, die zu viel Wasser braucht und sogar Allrad-Fahren gelernt. Und das alles im Territorium der Big 5! 

Dem Kleinen scheinen die Blüten der Fynbos Vegetation zu schmecken. Dieses Wildreservat ist weltweit das einzige Fynbos Reservat, in dem sich die Big 5 frei bewegen.

 

Der Fynbos zieht auch viele hübsche Vögel an. 

 

Auch die kleinen Tierchen sind in Afrika etwas größer…

 

Die Dämme des Reservats haben Augen und Ohren. Und wenn es bedeckt ist , lockt das saftige Gras die Hippos sogar auch am Tage aus dem kühlen Nass.

Auch die Geparden fallen unter des Schutzprogramm der Stiftung des Wildreservats. Diese Gepardin ist erst kürzlich in das Reservat gekommen und darf sich in einem abgetrennten Gehege eingewöhnen, bevor sie in das Wildreservat entlassen wird (slow-release). In den kühleren Wintermonaten (Juni bis September) ist die Hauptsaison für die Ranger, es werden Tiere umgesiedelt, markiert oder mit GPS Halsbändern versehen. Gäste des Eco Camps dürfen dabei sein.

Die Nashörner gehören zu den wertvollsten Schützlingen des Wildreservats. Sie werden von einer Rhino Patrouille rund um die Uhr bewacht. Durch die Wilderei für ihr wertvolles Horn sind sie stark bedroht. Wir haben einen guten Einblick in die ziemlich herausfordernde Arbeit des Rhino Projektes bekommen. Das Team bewacht und beobachtet die Tiere nicht nur, es werden auch Rhino Soldier für andere Reservate ausgebildet.

Ein unvergessliches Bild zum Sonnenuntergang…

 Wir hatten eine wundervolle Zeit im Eco Camp. Wir haben so viel über die Wildtiere und den Natur- und Artenschutz gelernt. Unvergessliche Momente werden für immer in unseren Gedanken bleiben. 1000 Dank an Ranger Brendan und Stevie, Abo vom Camp und Sandra von Elela Africa.

Die Urlaubs-Ranger Safari ist schon ab 3 Nächten buchbar und wunderbar in die Urlaubsreise in Südafrika integrierbar. 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und beraten Sie gern per Email oder am Telefon.

 

 

Post a comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.