Wir freuen uns über das tolle Feedback von unseren Kunden!

Hier möchten wir ein paar Auszüge aus den schönsten Reiseberichten mit Ihnen teilen. Einige ausführliche Reiseberichte finden Sie in unserem News & Reise Blog.

Wibke Huthwelker, Rödern, August 2017: „5 Tage EcoCamp – ein absolutes Hammer Erlebnis – mitten im Bush leben, im Zelt, leben mit den Rangern, wie die Ranger! Nicht nur ein Game drive, nein, den ganzen Tag unterwegs – mitten drin in der Natur, mit den Tieren. Stundenlanges SEIN, ohne Hetze, EINS-SEIN mit ALLEM! Back to the roots – und zurück – die Erlebnisse waren so tiefgreifend, die Infos so vielfältig, die Tiere näher als man sich überhaupt wünschen würde…. ich werde das immer in meinem Herzen tragen. Dann der letzte Tag in der Lodge: Kontrastprogramm pur – Luxus pur – essen mega! Wieder eine andere Welt, ganz anders. Die Unterbringung in den Huts ist einfach der Knaller – die Menschen dort sind so zauberhaft und Sandra Claassen von Elela Africa hat mich liebevoll begleitet, von der Buchung bis zur letzten SMS am Flughafen – ich habe mich rundum gut gefühlt! 5 Sterne sind zu wenig, das steht fest. Meine erste Africa Reise war so schön, es wird nicht die letzte bleiben…..“

 

Jasmin Bolzern und Cynthia Stohler, Schweiz, Juni 2017: Wir hatten eine wundervolle Zeit im Eco Camp mit Elela Africa. Wir haben so viel über die Wildtiere und den Natur- und Artenschutz gelernt. Unvergessliche Momente werden für immer in unseren Gedanken bleiben. 1000 Dank an Ranger Brendan und Stevie, Abo und an Dich Sandra.

 

 

 

Elisabeth und Achim Theis aus Bergshausen, Februar 2017: Liebe Sandra, der Urlaub war der Hammer und wir haben so viele schöne und unvergessliche Eindrücke mit nach Hause genommen. Das Eco Camp war mit das Schönste. Ranger Brendon ist ein ganz feiner und liebenswerter Mensch und da ich dort drei Tage krank war und mit hohem Fieber und Magen Darm völlig ausgeschaltet war, wurde mir noch bewusster, was eigentlich im Leben wichtig ist. Brendon war total fürsorglich. Er hat so ein verdammt hohes Wissen und er macht seinen Job mit sehr viel Herz. Auch diese Ruhe und kein Handy waren einfach nur gut.

In jedem Bereich und jeder Unterkunft jedem Reiseziel hast du immer noch einen draufgesetzt. Ich dachte immer besser kann es nicht werden, doch du hast es geschafft. Manches hat mich so berührt und wie auf der Orange Farm der Korb mit den schönen Sprüchen morgens dran diese vielen kleinen Herzlichkeiten. Es ist und war ein Traum. Sandra danke von ganzem Herzen. Deine Familie Theis

 

Bettina Hübschen aus Düsseldorf, Mai 2017: Die Zeit im Ecocamp hat uns sehr gut gefallen. Es war rundum schön, das Reservat, das Camp ( die Hängematten!!!), die Tätigkeiten waren vielfältig, so dass es nie langweilig war und die Verpflegung war ausgezeichnet. Die Philosophie des Reservats hat mir auch sehr gut gefallen. Ich würde es jederzeit weiterempfehlen. Vielen Dank auch Ihnen für die perfekte Organisation – auch das hat alles reibungslos funktioniert.

 

 

 

Irene Scherrer aus der Schweiz, Mai 2017: Ich war 3 Wochen mit Elela Africa als Urlaubs Ranger auf der Wild Farm in Namibia. Es ist schwierig diese Erlebnisse auf Kuzikus in Worte zu fassen. Zwei Tage Oryx und Strauße zur Umsiedlung fangen war absolut fantastisch. Es wurde von Frau Sandra Claassen alles ohne irgendwas zu bemängeln zu meiner absoluten Zufriedenheit organisiert. Ich kann Elela Africa nur mit bestem Gewissen und Begeisterung weiterempfehlen.  

 

 

 

Anke und Nils Uhlmann aus Hollenstedt als Urlaubs-Ranger in Südafrika, Februar 2017: Liebe Frau Claassen, wir sind immer noch total geflasht von den vielen Eindrücken und der extrem tollen Betreuung durch Brendan und seinem Team.

Die Erlebnisse sind kaum in Worte zu fassen. Wir werden Sie und das Eco Camp auf jeden Fall weiter empfehlen und werden definitiv das Eco Camp erneut besuchen.

 

 

 

Thomas und Katrin Rahmig aus Berlin mit uns auf Mietwagenreise entlang der Garden Route, Februar 2017: Unsere Süd-Afrika-Reise war ein unvergessliches Erlebnis. Vielen herzlichen Dank dafür!

Alle von Ihnen getroffenen Arrangements waren ohne Fehl und Tadel, es gab während der gesamten Reise keine einzige Komplikation oder sonst einen Anlass zur Unzufriedenheit. Dass einer der beiden Koffer auf der Rückreise ein paar Tage länger brauchte, geht ja nicht auf Ihre Kappe und die Wäscheleinen sind auch so voll geworden…. 😉

Ein wirklich rundherum gelungenes Erlebnis, leider nur zu kurz. Übrigens haben wir unseren gekauften Reiseführer nicht ein einziges Mal ausgepackt, wir haben uns ausschließlich an Ihrer Info-Mappe festgehalten. Nochmals vielen Dank und die besten Grüße ans Kap, Thomas & Katrin Rahmig

 

familie-mit-elefant

Bernd & Sok-Kheng, Oma Elfi und Kinder Juna und Kira aus Linz auf Urlaubs-Ranger Safari in Südafrika, Januar 2017:  Wir möchten dir hiermit ein gutes neues Jahr wünschen und uns vor allem für deine super Empfehlungen/Organisation bedanken. 

Das Gästehaus in Kapstadt war super, die haben sich extrem bemüht und sind nett, das Frühstück war fabelhaft und die Location stylisch und die Lage mit den Restaurants rundherum bestens.

Die Safari war auch spitze! Und vor allem sind wir seeeehhhr froh von dir die „eco“ Safari empfohlen bekommen zu haben. Nur 5 Zelte, nur 9 Teilnehmer, in einem einsamen Tal im Game Reservat.

Die Aktivitäten haben das ganze interessant gemacht, wir waren da täglich 6-7 Stunden unterwegs auf Safari und haben viel gesehen, Blätterseife verwendet und Tee aus frischen Sträuchern gekocht, am Abend Lagerfeuer…..

kira-mit-krebs

Ermittlung der Wasserqualität im Reservoir durch Bestimmung der Tiervielfalt darin war auch für unsere Kinder eins der Highlights.

Also für uns war das optimal, denn nur zum Vergleich, die „normalen nicht-eco Gäste“ waren so 60-70 Personen, die in der früh 90min und am abend 90 min auf Safari waren und dazwischen halt am Pool rösteten oder in der Bar saßen. Also nochmals vielen Dank, LG, Bernd & Family

 

 

 

 

lion-kingLaura und Kerstin aus Düsseldorf als Urlaubs-Ranger in Südafrika,  November 2016: Die drei Nächte bei Brendan im Camp waren unglaublich! Wir waren am Anfang so ängstlich und haben uns gar nicht aus dem Auto getraut. Und dann schläft man da in der Wildnis und am nächsten Tag ist man den Tieren so nah. Wow. Wir haben nachher erstmal einen Tag gebraucht um zu realisieren, was wir alles erlebt haben.
Wir hatten noch doppelt Glück, weil während unseres Aufenthalts Löwenforscher da waren und wir ihnen bei ihren Experimenten helfen konnten.
Das Essen war immer super und alle perfekt nett und immer zum Scherzen aufgelegt.

Es sind ganz viele Kindheitsträume in Erfüllung gegangen während der Safari.

 

 

 

 

lange-tracking-lionEkkehard und Cornelia Lange aus Hamburg als Urlaubs-Ranger in Südafrika,  November 2016: wir sind inzwischen einige Tage in Knysna und genießen dort das Meer und Umgebung, aber keine Gamereserves, dazu war unsere Woche im Eco Camp viel zu intensiv und jedes andere Game Reserve  in dieser Gegend würde dagegen im Vergleich abfallen. Ja es war manchmal regnerisch und nachts einige Male kalt, aber Heizdecke im Bett und warme, heisse Dusche haben uns vor einer Erkältung bewahrt. Wir haben die fünf Tage voll genossen, sind von Brendan und seiner Frau Stevie liebevoll umsorgt worden, die Pirschfahrten morgens und abends waren erlebnisreich und interessant, das Essen im Camp hervorragend .
 
lange-eco-camp-web
Besonders gefallen hat uns die Lage des Camps, in einem ruhigen, wunder-schönen Seitental, dazu an manchen Tagen Lagerfeuer, Vollmond und ein unglaublicher Sternenhimmel, frei von jeder Lichtverschmutzung, mehr geht nicht.
An beiden letzten Tagen hatten wir das Glück exklusiv das Lager für uns zu haben, mit dem Besuch von Mark dem Besitzer von Gondwana mit dem wir dann gemeinsam eine Nachtpirsch unternommen haben und der uns beim Frühstück am nächsten Morgen viele Tipps für unseren Aufenthalt in Knysna gegeben hat, da er dort wohnt.
 
Alles in allem perfekt, komme zu meinem 80. Geburtstag wieder, also in 5 Jahren.

 

lioness-mit-baby-hans-juergen-webBirgit und Hans Jürgen Hölzer als Urlaubs-Ranger in Südafrika, October 2016:  Wir hatten zwar geahnt, dass das Eco Camp das Highlight unserer Afrikatour werden wird,  aber es war noch so viel mehr, es war der absolute Knaller!!!

Unser Ranger Brendan hat uns am Check In mit seinem Landrover zu unseren Unterkünften gefahren. Diese fünf Zelte liegen in einem kleinen geschützten Tal ungefähr eine halbe Stunde entfernt vom Check In. Die Unterkünfte waren super!! Seine Frau Stevie hat für unser leibliches Wohl gesorgt – besser geht`s nicht!!!

elela-gps-tracking

Die Landschaft von Gondawana in die wir mit Brendan eintauchen durften, ist einfach unbeschreiblich schön. Durch Brendan konnten wir die schönen Dinge der Natur- und Tierwelt erleben. Einfach mal im Land Rover sitzen und Giraffen, Nashörner, Zebras, Elefanten und vieles mehr in freier Natur beobachten ist einfach nur schön. Hier kann man mal richtig „runterkommen“. Aber nicht nur Tiere, sondern auch Natur wie der südafrikanische Fynbos im Frühling zu sehen ist toll. So viel Unterschiedliches und Neues ist echt beeindruckend. Abends mit den „Ranger Kollegen“ am Lagerfeuer sitzen und sich über den Tag austauschen ist dann immer ein toller Tagesabschluss. Wir hatten das Glück, dass wir eine so tolle Gruppe im Camp waren.

lion-family-mit-king

Unser aufregendstes Erlebnis war die Suche und das Auffinden der Löwen mittels eines Radio Senders. Sehr früh am Morgen haben wir die komplette Löwen Familie gesehen. Was heißt gesehen…. Wir standen ungefähr 5 Meter mit dem Wagen entfernt als die fünf 10 Wochen alten Löwenbabys mit den beiden Müttern und dem stattlichen Vater vor uns standen. Das war atemberaubend!! Dass wir das erleben durften war ein wahres Geschenk 🙂

Das Eco Camp ist für alle, die echte Natur erleben möchten die richtige Adresse. Danke an Brendan, Stevie, Mark und Sandra.

 

baby zebraBeate Hoffmann mit Sohn Fynn (8 Jahre)  auf unserer Insider-Reise in Südafrika, Oktober 2016: Wir sind wieder im Alltag angekommen nach einer wunderschönen, unvergesslichen Reise. Vielen herzlichen Dank für die tolle Organisation und die wirklich wunderbaren Unterkünfte!! 

Es hat alles super geklappt und eine „Station“ war schöner als die andere. Das absolute Highlight unserer Reise war jedoch das Gondwana Eco Camp und wir sind überglücklich und dankbar, dass wir dieses erleben durften! Selbst die „Luxus-Safari“, die wir am Ende unserer Reise für drei Tage machen durften, konnte Gondwana nicht toppen. Und mein Sohn war so begeistert, dass er mich seitdem täglich bittet, in den Osterferien zwei Wochen im Eco-Camp zu verbringen 🙂 
Es ist schwer, das Besondere dieses Camps in Worte zu fassen: es lebt durch Brandon und Stevie, die beiden Ranger, die für das Projekt, die Tiere und die Natur leben und uns dadurch haben eintauchen und teilhaben lassen. Wir waren nicht nur Beobachter und Zuschauer, sondern Teil des Ganzen, auf eine sehr authentische und nachhaltige Art. Die Begeisterung und das Engagement, mit der Brandon und Stevie uns ihre Welt gezeigt haben, ist ansteckend, der Funcke springt über und berührt. Und macht auf besondere Weise glücklich. Liebe Frau Claassen, ich bin sehr dankbar, dass Sie meine Bedenken ausgeräumt und mich überzeugt haben, diesen Aufenthalt mit meinem Sohn zu wagen!! 

stefan-kuzikus

Stefan Herker, München Aug 2016 in Namibia: Dreamtime in Africa! Die Betreuung und Unterstützung von Dir liebe Sandra, war eine Freude und für die Reisevorbereitung von unschätzbarem Wert, zudem wurde meine Vorfreude kräftig unterstützt.

Besonders die Kuzikus Farm gefiel mir außerordentlich: Die Erlebnisse dort reichten von Begegnungen mit Buschmännern, Jagd und Pirsch mit den erfahrenen Leitern der Farm, Übernachtung wunschweise im urigen Buschcamp oder der luxuriösen Lodge, hervorragende Küche und vieles mehr.

stefan-kuzikus-nashorn-copy

Mein neuer Freund

Eine Woche reichte nicht aus um alle der angebotenen Aktivitäten wahr zu nehmen…. Ich durfte viel über die Biodiversität der Kalahari, ihre Tier- und Pflanzenwelt erfahren und bin jetzt nach 4 Wochen noch immer ganz erfüllt von den wunderbaren Erlebnissen. Already planning another „Dreamtime“ in 2017 with Sandra and Elela Africa 🙂

 

 

 

rhino-at-the-game-drive

Eva Schmitt, Frank Drever und Ute Kamps aus Nideggen, Sept 2016: „Vielen Dank für dieses wunderschöne Abenteuererlebnis in einem Paradies, von dem wir jetzt noch zehren.

Wir durften die Tätigkeiten unseres Rangers begleiten und mitwirken. Wir haben soviel an Eindrücken gewonnen, über die Tierwelt hinaus , u.a. durften wir die Pflanzen und Vogelwelt kennenlernen. Sehr beeindruckt sind wir von dem  sehr „humanen“ und bewussten Umgang  sowie der „Betreuung“ der Tiere. Wir waren hervorragend untergebracht, vorzüglichste  bekocht, bewirtet, betreut in anregendem familiärem Milieu. Des Weiteren werden wir unsere Erfahrungen im facebook posten. Freundliche Grüße 🙂

 

giraffen-fressen

Sieglinde, Kapstadt, Okt 2016: „Liebe Sandra, ich bin gestern vom Eco-camp zurückgekommen. Für mich war das eine ganz tolle Zeit. Diese Balance zwischen Mitarbeiten, ausruhen, etwas mehr Information bekommen. Das hat mich angesprochen. Die Unterbringung war klasse und das Essen gut. Alles in Allem war es toll!“

 

 

 

Manni beim Kochen_Fotor2

Manfred aus Rheinfelden, April 2016: „Was für eine Woche! Herbstanfang im Gondwana Game Reserves, die Natur erwacht und die Farben sind unbeschreiblich. Gänsehaut pur und unbeschreibliche Erlebnisse.

Aber nun der Reihe nach. Das Camp ist der Hammer, grosses Zelt mit Bett und Waschraum, fast schon Luxus. Damit habe ich nicht gerechnet. Die Ranger, einfach nur super, ob Stevi, Branden oder Abu, immer freundlich, hilfsbereit und voller Fachwissen.

Unsere Hilfsrangereinführung irre, was ich über die Natur in den Tagen neu hinzugelernt habe, toll. Über Gondwana könnte ich jetzt Stunden schreiben nur es fehlen mir die positiven Adjektive um diesen Park und diese Ideologie zu beschreiben. Ihr seit auf dem richtigen Weg.

Tja und die Tierwelt, Gänsehaut und Rührung pur. Jederzeit wieder………Danke an alle und insbesndere Dir Sandra. Ganz liebe Grüsse aus dem Südschwarzwald, Manny“

 

Elela Africa Elefanten HeerdeDirk Balbach und Kathrin Theiss, Ludwigshafen, April 2016: Der gesamte Aufenthalt im Eco Camp und natürlich auch die Betreuung vor Ort haben uns sehr sehr gut gefallen. Die durchgeführten Aktivitäten haben uns einen zwar kleinen, aber überaus interessanten Blick hinter die Kulissen eines Naturreservats ermöglicht.
 
Es fällt mir tatsächlich schwer, das Erlebte in die passenden Worte zu fassen, da ich befürchte, meine Beschreibung würde nicht einmal annähernd unseren positiven Eindruck wiedergeben. Müsste ich unseren Aufenthalt im ECO Camp mit einem Wort beschreiben, so wäre dies sicherlich: PERFEKT!
 
Vielen Dank für die tolle Betreuung und insbesondere die Empfehlung des Dreamhouse als Übernachtungsmöglichkeit in Kapstadt, das durch seine super Lage für die richtige Einstimmung in unseren Urlaub gesorgt hat!
 
 

 

 

Elela Africa Löwen im Fynbos

Conni und Christian Wahl aus Freiburg, März 2016: „Liebe Frau Claassen, zu kritisieren gibt es nichts: Es war ein rundum gelungener Aufenthalt in einer sehr angenehmen Gesellschaft Mitreisender und mit vorzüglicher Führung durch unsere beiden Guides.

Beide Guides waren überaus kenntnisreich und humorvoll. Halt, den Herrn darf ich nicht vergessen, der unser Zelt in Ordnung brachte und in der Küche tätig war. Ein tolles Team. Besonders in Erinnerung: Die andachtsvolle Stille bei der Begegnung der zwei riesigen Löwen.“

 

Familie Fischer, auf Tagessafari mit Kleinkindern, Jan 2016: „Liebe Sandra, wir bedanken uns sehr herzlich bei Ihnen für die Empfehlung und Vermittlung der gestrigen Safari. Die private Tour war für unsere Konstellation genau das Richtige. Wir wurden freundlich an Rezeption empfangen und hatten eine nette Rangerin, die den Game Drive recht kindgerecht gestaltet hat. Unsere Jungs haben viele Tiere sehen können und waren beeindruckt und glücklich. Wir Eltern natürlich auch. Es war sogar möglich, den Autokindersitz mit auf den Jeep zu nehmen. Der gestrige Sonntag war also mehr als gelungen. Wir wünschen Ihnen alles Gute und empfehlen Sie gern weiter.“

 

 Elela Africa Bush WalkFamilie Weng aus Franken, Dez 2015: „Wir haben im Eco Camp des Gondwana Game Reserves viel erlebt und möchten die Zeit auf keinen Fall missen – eine unglaubliche Landschaft ,wie wir sie in dieser Art bisher noch nicht gesehen hatten. Das Eco Camp wäre ein ganz normales Camp, wenn es dort nicht Brandon und seine australische Frau Stevie gäbe. Die beiden sind die Seele des Camps, beide sehr herzlich und aufmerksam, haben ein beeindruckendes Fachwissen, können dieses auch gut vermitteln und der Abschied von den beiden fiel uns wirklich schwer.

Unser Aufenthalt im Eco Camp war sehr spannend: Am ersten Nachmittag wurden  Fotofallen im Gelände verteilt, den Jungs wurde der Umgang mit GPS und Kompass erklärt und wir haben uns schnell angefreundet und am Abend gemeinsam das Lagerfeuer genossen.

Am Dienstag früh- schon im Fahrzeug sitzend – sagte Loisl beim Blick zurück zum Camp: „Da raucht es im Camp ja fast so wie gestern Abend beim Lagerfeuer“. Brandon wusste natürlich sofort, dass da etwas nicht stimmte. Der Hang hinter dem Camp brannte lichterloh – bushfire !  Wir haben alle zusammen versucht, den Brand zu löschen,was aber erst gelang , als Verstärkung vom Hauptcamp kam. Das war eine Aufregung!Am Nachmittag hatten wir uns dann den Game-drive wirklich verdient.

Am Mittwoch hieß es nicht erholen sondern arbeiten: wir haben den ganzen Tag Wattles abgeholzt. Am Donnerstag früh haben wir die Fotofallen eingesammelt – eine Fotofalle war völlig zerstört. Zum Glück haben wir den Chip gefunden. Im Camp wurde dieser ausgewertet – wir sahen, dass eine Elefantenmutter, welche erst Tage vorher ein Baby bekam, die Kamera zerstört hat. Die Mutter und das Baby waren gut darauf zu sehen. Wir hätten wahrscheinlich mit Handschuhen arbeiten müssen –  wieder etwas was wir gelernt haben. Leider sind dann unsere englisch-serbischen Freunde abgereist und wir machten einen ausgiebigen Bushwalk. Nochmals vielen Dank für die guten Infos. Mit lieben Grüßen aus Franken“

 

Angelika und Thomas aus Berlin, Dez 2015: „Liebe Sandra, es war wirklich toll. Das Safari Camp war beeindruckend und sehr interessant. Ich zeige unsere Fotos so oft wie möglich, jedem, ob sie sie sehen wollen oder nicht, und quatsche sie alle zu, damit ich die Erinnerung noch lange habe.

Wir waren nach Gondwana ja noch in De Hoop, das war auch sehr schön, und auch der eine Tag Kapstadt. Der Urlaub war rundum toll, ich war ganz weit weg von zuhause, wie es seien soll.“

 

 

 

Sam & Glen Lambert aus England, Oct 2015: „Wir hatten so eine fantastische Zeit im Eco Camp, dass wir unseren Aufenthalt verlängert haben! Ein wirklich einzigartiges Erlebnis, mit einem fantastischen und enthusiastischen Ranger Team. Wir haben soooo viel gelernt und hatten schon lange nicht mehr so viel Spaß. Unsere Bäuche tun noch immer weh vom vielem Lachen.“

 

 

Alien tree clearingGudrun Helm aus Würzburg, Sept 2015: „Ich habe das Familienprogramm für mich und meine drei Kinder gebucht. Wir hatten eine großartige Zeit und reden noch immer viel über unsere Erlebnisse im Eco Camp – viel mehr als über die restlichen zwei Woche unseres Südafrikaurlaubes. Das Essen war unglaublich und das Team und die Organisation konnten nicht besser sein. Wir konnten als Familie zusammen sein und haben täglich etwas Neues entdeckt, was uns als Familie zusammengeschweißt hat.“ Zum Reisebericht

 

 

Mashatu ElephantsMarie Siering aus Potsdam, April 2015: „Das hohe Gras berührt die Haut, die Augen suchen ständig die Umgebung ab und die Ohren versuchen das Summen und Brummen und Gezwitscher zu entschlüsseln.

Nach 7 Tagen ist eines klar: Eine Buschsafari dieser Art eröffnet neue Perspektiven. Es ist eine Begegnung mit kleinen und großen Tieren. Hautnah. Und darüber hinaus auch mit sich selbst. Wer einmal im Freien geschlafen hat, während in der Ferne Hyänen heulen, der wird zumindest einige Ängste überwinden.

Danke an Elela Africa für das Arrangement sowie Ermutigungen, mich auf dieses wundervolle Erlebnis einzulassen.“ Zum Reisebericht

 

Lion by nightMichael Frank aus München, März 2015: „Löwengebrüll schallt durch die Nacht. Sie scheinen etwas Großes erlegt zu haben und das nicht weit von unserem Camp. Für mich klingt es, als stünden sie direkt vor der Tür…

Es ist das Gefühl zu den Wurzeln zurückzukehren, Natur und Wildnis in sich aufzunehmen. Sinne, die wir sonst in der Hektik des Alltags verkümmern lassen oder vergessen, erwachen hier von neuem. Ich fühle mich sehr wohl. Neben dem Vertrauen in unsere Guides, empfinde ich starke Verbundenheit, ein zurückkehrendes Urvertrauen in eine Natur, deren Teil wir sind. Ich rieche, schmecke, höre und fühle diese wunderbare Wildnis….

Wie gerne würde ich das alles wiederholen, denn davon bekommt man nie genug. Einfach ein unvergessliches Erlebnis.“ Zum Reisebericht

 

Makuleke walk2Stefanie Vedhuis aus Holland, April 2015: “Ich wollte einfach mal raus aus der Stadt und dem Alltag und hatte nicht gedacht, dass das Buscherbenis so überwältigend sein würde. Durch die Kombination von der reichen Tierwelt, Natur, Lernen, Buschwanderungen und –fahrten, durch die die Reise so viel mehr wurde, als die übliche Safari.

Ich kann den nächsten Trip kaum erwarten!“  Zum Reisebericht

 

 

 

Karin fishingKarina Voss aus Kapstadt, April 2015: “Meine fantastische Woche im Busch war gefüllt mit Abenteuer, Eindrücken und Inspiration. Ein Traum ist für mich wahr geworden. Die Buschwalk in Stille hinter unserem Guide haben mich gespannt auf die Geräusche lauschen lassen und meine Nase hat sich an der Aromen der Natur erfreut.

Voller Aufregung habe ich die Bewegung jedes Grashalms wahrgenommen, denn man wusste nie, was die Bewegung ausgelöst hat – der Wind, ein Insekt oder gar eines der Big5 Tiere? Eine Reise fuer alle Sinne. Danke Sandra und Elela Africa!“ Zum Reisebericht

 

Makuleke monkeysClaudia Brandt aus Kapstadt, April 2015: „Mit Elela Africa konnte ich endlich das verwirklichen, was ich mir schon lange gewünscht habe: Nämlich nicht durch den Busch gefahren werden, sondern tatsächlich durch den Busch laufen. Das ist ein ganz anderes Erlebnis als im klimatisierten Auto  zu sitzen oder in einem offenen Safariwagen .

Ich habe den Boden unter meinen Füßen gespürt und  die Wärme auf der Haut. Ich habe die Landschaft nicht aus der erhöhten Perspektive eines Safariwagens gesehen, sondern zu Fuß auf „Augenhöhe“: Die Weite barg Freiheit, der Mopane Busch war höher, die Bäume waren majestätischer, das Gras wurde zu einem mannshohen Labyrinth und die Steine und Felsen strahlten Wärme ab oder gaben kühlenden Schatten – kurzum für mich war es so als sei ich von einem Schwarzweißfilm in einen 3D Farbfilm gewechselt.“ Zum Reisebericht

 

Erleben Sie die afrikanische Wildnis hautnah mit all Ihren Sinnen bei einer abenteuerliche „Safari mit Sinn“.

Jetzt unverbindlich anfragen

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und beraten Sie gern per Email oder am Telefon,

auf Deutsch oder Englisch.